Lukas Dauser dominiert EM-Qualifikation der Turner

Lukas Dauser dominiert EM-Qualifikation der Turner

Der Unterhachinger Lukas Dauser hat auch die zweite und letzte Qualifikation der deutschen Turner für die Einzel-EM in Basel gewonnen. Der 27-Jährige, 2017 EM-Silbermedaillengewinner am Barren, distanzierte bei der internen Leistungsüberprüfung in Kienbaum mit 84,40 Punkten die Konkurrenz. «Ich bin sehr froh, dass ich heute hier einen meiner besten Sechskämpfe geturnt habe», sagte Dauser. Im Vergleich zum ersten Auftritt (82,05) konnte er sich deutlich steigern. «In den vergangenen Wochen und Monaten konnte ich sehr gut trainieren. Das zahlt sich jetzt aus», sagte Dauser.

Lukas Dauser

© dpa

Turner Lukas Dauser.

Auf den Plätzen zwei und drei folgten Dausers Trainingskollege am Stützpunkt in Halle, Nick Klessing (78,70), und der Chemnitzer Andreas Bretschneider (78,35). Der deutsche Mehrkampfmeister Andreas Toba aus Hannover verzichtete wegen Beschwerden an der Achillessehne auf Boden und Sprung.
Reichstag
© FNS

Corona-Nachtragshaushalt 2021

60 Milliarden Neuverschuldung – eine Investition in die Zukunft? Bundestagsabgeordnete diskutieren online. Jetzt kostenlos anmelden. mehr

Dennoch wurde der 30-Jährige wie Dauser und Klessing für das Aufgebot des Deutschen Turner-Bundes bei den Titelkämpfen vom 21. bis 25. April in der Schweiz nominiert. Das Sextett, das Olympiatrainer Valeri Belenki im Nachbarland an die Geräte schicken darf, ergänzen der diesmal viertplatzierte Felix Remuta (Unterhaching/78,25) und die beiden EM-Debütanten Karim Rida (Berlin) und Glenn Trebing (Hannover).
Der Olympiazweite von London, Marcel Nguyen (Unterhaching), kann wegen einer schmerzhaften Zerrung im Nacken nicht mitreisen. Der Erfurter Nils Dunkel, bei der ersten Qualifikation Dritter, verletzte sich bei einem Sprung am Fußgelenk und musste den Wettkampf am Sonntag abbrechen. Eine genauere Diagnose wird am Montag erwartet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 11. April 2021 21:15 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg