Impfungen in Arztpraxen: «Wir impfen alles, was wir haben»

Impfungen in Arztpraxen: «Wir impfen alles, was wir haben»

Am Mittwoch (07. April 2021) beginnt in Brandenburgs Arztpraxen das Impfen gegen das Coronavirus. Die Auslieferung des Vakzins läuft nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) bereits seit Dienstagnachmittag.

Corona-Impfung

© dpa

Spätestens am Mittwochvormittag sollten dann die ersten Praxen beliefert worden sein. Wie viele Praxen es landesweit sind, die ab dieser Woche gegen das Coronavirus impfen, ist laut KVBB noch unklar, da sie ihre Impfdosen direkt über die Apotheken bestellen.

67 000 Impfstoffdosen im April pro Woche

«Wir impfen alles, was wir haben», sagte etwa Allgemeinmedizinerin Antonia Stahl aus Falkensee (Havelland). Die Praxis sollte für diese Woche 18 Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer erhalten, hinzu sollten noch einmal 100 Astrazeneca-Dosen kommen. In Stahls Praxis in Falkensee etwa sollen diese Woche rund 50 bis 60 Menschen bei Hausbesuchen geimpft werden. Hinzu kämen Termine in der Praxis am Mittwoch und am Freitag. Nach Angaben des Innenministeriums soll Brandenburg rund 67 000 Impfstoffdosen im April pro Woche erhalten: davon rund 50 000 von Biontech/Pfizer. Die restlichen Mengen verteilen sich auf Moderna und Astrazeneca. Arztpraxen sollen nach Angaben des Ministeriums im April 29 000, 36 000, 30 000 und 95 000 Impfstoffdosen erhalten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. April 2021 13:10 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg