Mehr Väter in Brandenburg in Elternzeit

Mehr Väter in Brandenburg in Elternzeit

Erneut haben sich etwas mehr Väter als im Vorjahr in Brandenburg für eine berufliche Auszeit zur Kinderbetreuung entschieden - wenn auch weiterhin bedeutend seltener als Mütter. Von den rund 47 000 Menschen, die im Jahr 2020 im Land Elterngeld bezogen, waren 25,9 Prozent Männer, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Damit setzte sich der Trend der vergangenen Jahre fort: Im Jahr 2019 hatte der Väteranteil noch bei 25,6 Prozent gelegen, 2015 waren es nur 21 Prozent. Im Ländervergleich liegt Brandenburg über dem bundesweiten Durchschnitt beim Väteranteil von 24,8 Prozent.

Elternzeit

© dpa

Vater hält sein Kind.

Allerdings gingen Väter in Brandenburg nicht nur weiterhin seltener in Elternzeit als Mütter, sondern auch deutlich kürzer: Ihre berufliche Auszeit betrug im Schnitt etwa dreieinhalb Monate, die von Müttern dauerte dagegen 13,4 Monate. Während 93,1 Prozent aller Väter maximal neun Monate in Elternzeit gingen, war es bei den Müttern genau umgekehrt - 95,8 Prozent der Mütter widmeten der Kinderbetreuung zehn Monate oder mehr. Eine von 20 Frauen (5,6 Prozent) ging sogar zwei Jahre oder länger in Elternzeit, bei den Männern war es nur etwa einer von 200 (0,6 Prozent).
Bundesweit bezogen im Jahr 2020 rund 1,9 Millionen Menschen Elterngeld, ein Minus von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies entspreche dem Trend bei den Geburten, sagte eine Sprecherin des Statistischen Bundesamts.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. März 2021 15:35 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg