Städte- und Gemeindebund fordert Klarheit bei Teststrategie

Städte- und Gemeindebund fordert Klarheit bei Teststrategie

Der Brandenburger Städte- und Gemeindebund fordert eine eindeutige Kommunikation und klare Vorgaben mit Blick auf die nun beschlossene Teststrategie von Bund und Ländern.

Corona-Schnelltest

© dpa

«Aus meiner Sicht ist da noch ganz viel offen», sagte Verbandspräsident und Bürgermeister von Wittenberge, Oliver Hermann, am Donnerstagmorgen (04. März 2021) im RBB-Inforadio. Bund und Länder hatten sich am späten Mittwochabend unter anderem darauf geeinigt, jedem Bürger pro Woche einen kostenlosen Schnelltest zur Verfügung zu stellen. Die Tests sollen unter anderem in Testzentren durchgeführt werden.
«Gerade da kann ich Ihnen nicht sagen, wie das gehen soll, dass in bestimmten Testzentren da Tests laufen», sagte Hermann. Ein solches Testzentrum sei ihm in der Prignitz nicht bekannt. Er sehe daher nicht, wie die Bürger schon ab kommenden Montag an die Schnelltests kommen sollten. «Ich glaube, da wäre es gut, wenn man relativ frühzeitig zu einer klaren Kommunikation und Strategie kommt.»
Labor.jpg
© pcrberlin

Express Corona-Testzentrum Berlin (PCR)

Am U-Bahnhof (U7) Innsbrucker Platz (Autobahn A100) in der Innsbrucker Straße 25 im Stadtteil Schöneberg erhalten Sie PCR-Tests für 65 Euro und PCR-Express-Tests für 99 Euro. Antigen-Antikörpertests gibt es für 39 Euro: Ergebnis nach 15 Minuten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. März 2021 08:33 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg