Aufnahmestopp nach Corona-Ausbruch in Reha-Klinik

Aufnahmestopp nach Corona-Ausbruch in Reha-Klinik

Nach dem Ausbruch einer Corona-Infektion in der Median-Reha-Klinik in Hoppegarten (Landkreis Märkisch-Oderland) werden zunächst keine weiteren Patienten aufgenommen. Aktuell seien 20 Corona-Patienten ohne Symptome in der Klinik untergebracht, teilten die Median-Kliniken am Mittwoch mit. Die Infizierten seien innerhalb des Hauses isoliert und dürften auf Anweisung des Gesundheitsamtes nicht nach Hause verlegt werden.

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum

© dpa

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum.

Der Amtsarzt Steffen Hampel vom Gesundheitsamt Märkisch-Oderland sagte auf Anfrage, man wolle nun mit der Klinikleitung weitere Schritte beraten.
Die Median-Kliniken widersprachen Angaben über insgesamt 55 infizierte Menschen und 19 infizierte Pflegekräfte. Hier seien Zahlen zusammenaddiert worden. In den vergangenen Wochen seien mehr als 50 Patienten mit Corona-Infektion herausgefiltert worden. Aktuell seien sieben Mitarbeiter mit dem Coronavirus in häuslicher Quarantäne.
Labor.jpg
© pcrberlin

Express Corona-Testzentrum Berlin (PCR)

Am U-Bahnhof (U7) Innsbrucker Platz (Autobahn A100) in der Innsbrucker Straße 25 im Stadtteil Schöneberg erhalten Sie PCR-Tests für 65 Euro und PCR-Express-Tests für 99 Euro. Antigen-Antikörpertests gibt es für 39 Euro: Ergebnis nach 15 Minuten. mehr

Auch stimme es nicht, dass das Infektionsgeschehen von der Klinik nicht als solches erkannt worden sei, erklärte André M. Schmidt, Vorsitzender der Median-Geschäftsführung. Jeder neu aufgenommene Patient werde über einen PCR-Test untersucht. Bei allen Patienten werde jeden Morgen die Temperatur gemessen und nach Symptomen kontrolliert. Auch die Mitarbeiter würden regelmäßig getestet.
Die Median-Kliniken betreiben bundesweit rund 120 Einrichtungen mit rund 15 000 Beschäftigten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. Februar 2021 14:19 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg