Landeskriminalamt hält 61 Tonträger für jugendgefährdend

Landeskriminalamt hält 61 Tonträger für jugendgefährdend

Das Brandenburger Landeskriminalamt (LKA) hat 61 Tonträger mit extremistischen und gewaltverherrlichenden Texten für einen bundesweiten Index zur Jugendgefährdung vorgeschlagen. 55 Medien seien im vergangenen Jahr mit einem rechtsextremistischen Inhalt, fünf mit linksextremistischer Orientierung aufgefallen, teilte das Innenministerium am Montag in Potsdam mit. Ein Tonträger habe gewaltverherrlichende Inhalte gehabt, sei aber ohne Bezug zu politisch motivierter Kriminalität. Insgesamt seien es zehn Medien weniger als 2019 gewesen, die der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien vorgelegt worden seien.

Laut Ministerium leitete das LKA im vergangenen Jahr vier Ermittlungsverfahren gegen Produktions- und Vertriebsfirmen extremistischer Tonträger ein. In einem 2019 vom LKA eingeleiteten Strafverfahren gegen den Inhaber eines Online-Geschäfts sei der Angeklagte wegen Volksverhetzung vor dem Landgericht Bayreuth zu einer Geldstrafe von 3600 Euro verurteilt worden. Die Abteilung Staatsschutz des LKA Brandenburg ist dem Ministerium zufolge die aktivste Polizeidienststelle bundesweit im Bereich der Indizierung jugendgefährdender Tonträger und bei Qualitätsmaßnahmen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. Januar 2021 13:19 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg