Polizei schreckt «Weihnachtswichtel» im Auto auf

Polizei schreckt «Weihnachtswichtel» im Auto auf

Polizeibeamte haben in der Nacht zum Heiligabend in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark) einen «Weihnachtswichtel» aufgeschreckt. Ein Anwohner hatte die Beamten alarmiert, weil er tief in der Nacht aus einem geparkten Kastenwagen Geräusche eines Akkuschraubers vernommen habe, berichtete die Polizeidirektion West am Sonntag. Da der Verdacht eines Diebstahlversuchs nahe gelegen habe, sei ein Streifenwagen dort hin geeilt. Die Beamten trafen an dem Fahrzeug einen 27-Jährigen an, der dort in letzter Minute heimlich Weihnachtsgeschenke für seine Familie bastelte. Der Einsatz endete mit einem Schmunzeln, so die Polizei.

Am Potsdamer Hauptbahnhof beobachtete eine Passantin an Heiligabend, dass eine Frau durch eine eingeschlagene Scheibe in ein Restaurant eindrang, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Die alarmierten Beamten vermuteten zunächst einen Einbruchsdiebstahl. In dem Restaurant fassten sie eine 28-Jährige, die wohnungslos war und nach einer Bleibe für die Nacht suchte. Sie wurde in eine Obdachlosenunterkunft gebracht. Nachdem sie dort randalierte habe, musste sie die Nacht aber im Polizeigewahrsam verbringen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Dezember 2020 13:12 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg