557 Ladestationen für E-Autos in Brandenburg

557 Ladestationen für E-Autos in Brandenburg

Wer in Brandenburg mit einem Elekroauto unterwegs ist, kann sein Fahrzeug derzeit an 557 öffentlich zugänglichen Ladepunkten für E-Autos aufladen. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Statistik des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) hervor. Insgesamt sind den Angaben zufolge 8110 E-Autos im Land registriert.

E-Autos

© dpa

Ein Elektroauto wird an einer Ladestation geladen.

Nach Angaben der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) sind ein Großteil der Ladestationen Normalladepunkte mit einer Leistung von bis zu 22 Kilowatt. Vereinzelt gebe es außer Stationen mit 50 Kilowatt Leistung schon die ersten Schnelllader in Autobahnnähe mit einer Leistung von 150 kW. Ladepunkte können nach einer Statistik der Bundesnetzagentur mittlerweile in nahezu allen Landkreisen und kreisfreien Städten Brandenburgs angefahren werden.
Im Bundesländer-Vergleich liegt Bayern laut Statistik mit aktuell 7267 Ladepunkten vorn, gefolgt von Baden-Württemberg mit 6186 gemeldeten Ladepunkten. Es folgen Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 5487 Ladepunkten. Neuer Spitzenreiter im Städteranking ist Berlin mit 1355 öffentlich zugänglichen Ladepunkten.
Nach Angaben der Wirtschaftsförderung Brandenburg zeigt die Erfahrung, dass 80 bis 90 Prozent der Ladevorgänge nicht an öffentlicher Ladeinfrastruktur, sondern zu Hause in der Garage oder aber beim Arbeitgeber stattfinden. Auf Langstrecken ist der Autofahrer hingegen auf Schnellladeinfrastruktur an Autobahnen angewiesen. Hier werde das Netz an DC-Säulen zunehmend zuverlässiger und dichter, so die Einschätzung.
Die Preise können je nach Ladesäulenbetreiber und Ladekarte sehr unterschiedlich ausfallen, so die Wirtschaftsförderung. Sie empfahl die Anwendung «Chargeprice», um Preise für die jeweiligen Standorte vergleichen zu können. Durch die Auswahl des Fahrzeugs, des Batteriefüllstandes und weiterer Angaben könne dort der beste Preis für einen Ladevorgang ermittelt werden.
Die Bundesregierung will 2030 eine Million Ladepunkte errichten. Dazu hatte sie vor einem Jahr einen «Masterplan Ladeinfrastruktur» veröffentlicht. Ziel ist eine ausreichende, verlässliche und nutzerfreundliche Ladeinfrastruktur. Augenblicklich gibt es nach Angaben von Wirtschaftsverbänden rund 33 000 Ladestationen in Deutschland.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. Dezember 2020 13:54 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg