Leichtes Spiel für die Netzhoppers: 3:0 gegen Unterhaching

Leichtes Spiel für die Netzhoppers: 3:0 gegen Unterhaching

Wenig Mühe hatten die Netzhoppers KW-Bestensee, um das Bundesliga-Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TSV Unterhaching mit 3:0 (25:17, 25:20, 25:16) zu gewinnen. Der kanadische Zuspieler Byron Keturakis verwandelte am Sonntag gleich den ersten Matchball mit einem Ass. Der Mannschaft von Trainer Christophe Achten gelang damit die Generalprobe für das Halbfinale im deutschen Volleyball-Pokal gegen die Volleys Herrsching am Donnerstag in Potsdam. In der Tabelle stehen die Netzhoppers mit 16 Punkte auf Platz sechs.

Die Hachinger hatten noch 24 Stunden zuvor beim VC Olympia Berlin mit 3:2 ihren ersten Saisonsieg geholt. In Bestensee jedoch bereiteten sie den Netzhoppers mit schwachen Aufschlägen und vielen Fehlern in der Annahme keine allzu großen Probleme. In Anbetracht ihrer Überlegenheit ließ bei den Gastgebern in einigen Phasen die Konzentration nach. So vergaben die Netzhoppers fünf von insgesamt elf Satzbällen, ehe der erste Satzgewinn feststand.
Die ohnehin nicht sonderlich niveauvolle Begegnung verflachte im ersten Teil des dritten Satzes vollends. Doch die Netzhoppers bekamen am Ende gegen einen kräftemäßig nachlassenden Kontrahenten wieder etwas mehr Linie in ihre Aktionen und ließen sich den deutlichen Sieg nicht mehr nehmen.
Vivantes (1)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 6. Dezember 2020 17:47 Uhr

Weitere Meldungen