Knappschaft-Bahn-See betreut weitere Förderprogramme

Knappschaft-Bahn-See betreut weitere Förderprogramme

Der Rentenversicherer Knappschaft-Bahn-See (KBS) betreut am Standort Cottbus ab Dienstag zwei weitere Förderprogramme des Europäischen Sozialfonds (ESF). Das Programm «Integrationsrichtlinie Bund» fördert junge Menschen mit besonderen Schwierigkeiten beim Zugang zum Arbeitsmarkt, darunter arbeitslose junge Migrantinnen und Migranten und die Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Bei entsprechenden Projekten kooperieren Betriebe oder Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung mit Jobcentern oder Agenturen für Arbeit.

Das zweite Förderprogramm richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. Es unterstützt Maßnahmen zum Aufbau von Weiterbildungsstrukturen in Unternehmen und die Förderung der betrieblichen Chancengleichheit durch gezielte Personalentwicklung. Die Abwicklung aller insgesamt vier Förderprogramme übernimmt in Cottbus eine ESF-Arbeitsgruppe aus 45 Mitarbeitern.
Der Bund hatte entschieden, die Verwaltung von Förderprogrammen stärker zu bündeln und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See die Befugnis erteilt, diese Programme und Projekte zentral zu verwalten. Verwaltungsaufgaben für den Europäischen Sozialfonds wurden an den Standort Cottbus übertragen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. November 2020 16:14 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg