Prozess um Mord an Rentnerin aus Erkner zieht sich

Prozess um Mord an Rentnerin aus Erkner zieht sich

Im Prozess um den gewaltsamen Tod einer Rentnerin aus Erkner steht ein Urteil weiter aus. Nachdem am späten Freitagnachmittag die Beweisaufnahme mit dem psychologischen Gutachten abgeschlossen worden ist, unterbrach das Gericht die Verhandlung, wie ein Gerichtssprecher sagte. Am Dienstag (10. November, 9.00 Uhr) soll der Prozess fortgesetzt werden, dann will das Gericht die Plädoyers hören und ein Urteil verkünden. Zunächst sollte eine Entscheidung noch am Freitag fallen.

Ein Richterhammer und ein Strafgesetzbuch

© dpa

Ein Richterhammer und ein Strafgesetzbuch liegen auf einem Tisch.

Die Staatsanwaltschaft hat den Mann wegen heimtückischen Mordes aus Habgier und wegen Raubes angeklagt. Er soll die 72-Jährige im Juni 2015 in ihrer Wohnung in Erkner (Oder-Spree) mit einem Messer getötet haben und mit ihrer Geldbörse geflohen sein. Der 25-Jährige hatte bislang bestritten, die Frau getötet zu haben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 6. November 2020 16:54 Uhr

Weitere Meldungen