Schimmel Quian gewinnt 49. Oleander-Rennen

Schimmel Quian gewinnt 49. Oleander-Rennen

Championjockey Bauyrzhan Murzabayev hat mit dem 28:10 Favoriten Quian das Comer Group International 49. Oleander-Rennen gewonnen. Beim Saisonfinale auf der Galopprennbahn Hoppegarten setzte sich der seine zweite deutsche Meisterschaft ansteuernde Topreiter am Sonntag mit dem vierjährigen Schimmelhengst sicher mit dreiviertel Längen Vorsprung vor dem Außenseite Rip van Lips (Martin Seidl) durch. Auf dem dritten Platz in dem mit 100 000 Euro dotierten Gruppe II-Rennen über die Steherdistanz von 3200 Metern folgte Mitfavorit Aircraft Carrier (Andrasch Starke).

Der einstige Derbysieger Windstoß (Maxim Pecheur) musste zeitig passen und kam nicht über Rang fünf hinaus. Der Sieger Quian gehört dem Stall Hornoldendorf und wird von Peter Schiergen in Köln trainiert. «Unser Pferd braucht im Einlauf immer etwas Zeit, um in Schwung zukommen», sagte Schiergen und fügte hinzu: «Es besitzt einen tollen Charakter und hat nach einer Verletzung im vergangenen Jahr in dieser Saison viel nachgeholt.»
Das zweite Hauptereignis um den Großen Preis des Gestütes Röttgen - BBAG Auktionsrennen - gewann überraschend Jockey Wladimir Panov mit dem 272:10-Außenseiter Auckland. Schon weit vor dem Ziel stand der Sieg des von Stefan Richter in Dresden trainierten Hengstes in dieser mit 37 000 Euro dotierten Prüfung für dreijährige Pferde über 2200 Meter fest. Acht Längen hinter Auckland verteidigte der lange das Tempo bestimmende Palm Springs (Josef Bojko) den zweiten Platz gegen Sweet Author (Bauyrzhan Murzabayev). Der Sieger gehört dem Stall Oberlausitz von Sportwetten bwin-Geschäftsführer Steffen Pfennigwerth aus Neugersdorf, der auch Züchter des verbesserten Pferdes ist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 1. November 2020 18:44 Uhr

Weitere Meldungen