Berliner Flughafen-Aufsichtsrat berät über Finanzlücken

Berliner Flughafen-Aufsichtsrat berät über Finanzlücken

Millionenschwere Finanzierungslücken am neuen Hauptstadtflughafen BER beschäftigen seit Freitagvormittag den Aufsichtsrat der Betreibergesellschaft. Wegen des Passagierzahleinbruchs in der Corona-Krise erhält das Unternehmen schon in diesem Jahr 300 Millionen Euro von den Ländern Berlin, Brandenburg und dem Bund. Für nächstes Jahr ist ein Bedarf von rund 500 Millionen Euro im Gespräch. Ergebnisse der Sitzung sollten am späten Nachmittag in Schönefeld bekannt gegeben werden.

Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg

© dpa

Blick auf den Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg.

Die Pandemie hat den Luftverkehr in eine schwere Krise gestürzt. Verglichen mit anderen Flughäfen ist die Lage in Berlin besonders schwierig, weil auch im nächsten Jahr noch Rechnungen für den neuen Flughafen in Schönefeld bezahlt werden müssen. Er soll nach jahrelangen Verzögerungen Ende des Monats in Betrieb gehen. Wenige Tage später schließt der Berliner Flughafen Tegel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 9. Oktober 2020 14:24 Uhr

Weitere Meldungen