Mobiler Zaun nach Wildschweinfund in Märkisch-Oderland

Mobiler Zaun nach Wildschweinfund in Märkisch-Oderland

Nach dem ersten bestätigten Fund eines mit Afrikanischer Schweinepest infizierten Wildschweins im Landkreis Märkisch-Oderland wird seit Mittwochvormittag ein mobiler Zaun errichtet. «Fünf verschiedene Trupps sind unterwegs», sagte Thomas Behrendt, Sprecher des Landeskreises. Auf einem Abschnitt von 20 Kilometer Länge soll der Elektrozaun entstehen. Forstmitarbeiter werden dabei unterstützt von Jägern und Landwirten. Der Zaun durchzieht Maisfelder, berührt die Alte Oder und Bewässerungsgräben. Am Nachmittag soll die Barriere für Wildschweine nach den Angaben stehen.

In Brandenburg hat das nationale Referenzlabor auch einen neuen Fall im bisherigen Kerngebiet um die früheren Funde bestätigt - damit gibt es insgesamt 38 infizierte Wildschweine.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. September 2020 12:25 Uhr

Weitere Meldungen