Woidke: Brandenburg bereit zu Hilfe für Moria-Flüchtlinge

Woidke: Brandenburg bereit zu Hilfe für Moria-Flüchtlinge

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Bereitschaft seines Landes zu Hilfe für Geflüchtete des fast komplett zerstörten Lagers Moria in Griechenland erklärt.

Dietmar Woidke (SPD)

© dpa

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, mit Mundschutz.

«Auch Brandenburg ist bereit zu helfen», erklärte Woidke am 09. September 2020. «Aber wir brauchen auch eine langfristige und gerechte Strategie der EU, um Zustände, wie sie schon vor dem verheerenden Brand geherrscht haben, gar nicht erst entstehen zu lassen.» Er forderte eine rasche gemeinsame Lösung von Europa für obdachlos gewordene Menschen und für mögliche Verletzte. Das Flüchtlingslager auf der Insel Lesbos, das als das größte Europas gilt, ist nach Unruhen und Brandstiftungen fast vollständig abgebrannt. Mehr als 12 000 Bewohner sind obdachlos.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 10. September 2020 08:20 Uhr

Weitere Meldungen