Schlag gegen mutmaßliche Autodiebe: Durchsuchungen

Schlag gegen mutmaßliche Autodiebe: Durchsuchungen

Die Polizei in Brandenburg hat am Dienstag ein Wohnhaus und mehrere Lagerhallen von zwei mutmaßlichen Autodieben durchsucht. Bei der Aktion im Landkreis Potsdam-Mittelmark stellten die Beamten Einbruchswerkzeuge, Fahrzeugteile, Datenträger und Bargeld sicher, wie das Polizeipräsidium Brandenburg und die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) mitteilten. Den beiden einschlägig bekannten Männern wird bandenmäßiger Diebstahl und Hehlerei vorgeworfen.

Blaulicht auf Polizei-Fahrzeug

© dpa

Blaulicht auf einem Polizei-Fahrzeug.

Die beiden 37- und 40-jährigen Männer sollen in den vergangenen zwei Jahren vor allem im Berliner Umland zahlreiche VW-Busse gestohlen, zerlegt und die Einzelteile bis nach Großbritannien und in die Niederlande verkauft zu haben. Die Verdächtigen sollen die Fahrzeuge teils von privaten Grundstücken gestohlen und dazu auch Bewegungsmelder abmontiert haben.
Durch monatelange Ermittlungen sei man auf die beiden Männer gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Mit den Durchsuchungen erhofft sich die Polizei unter anderem Hinweise auf mögliche weitere Täter.
Vivantes (1)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. September 2020 16:51 Uhr

Weitere Meldungen