Auf dem Bau hält der Boom noch an

Auf dem Bau hält der Boom noch an

Von einer Krise ist auf dem Bau in Berlin noch nichts zu spüren. Von Januar bis Juni stieg der Branchenumsatz verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019 um knapp 14 Prozent auf 1,69 Milliarden Euro, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Beschäftigten in den Betrieben des Bauhauptgewerbes mit mehr als 20 Mitarbeitern wuchs um etwa fünf Prozent auf gut 15 000.

Baukräne in Berlin

© dpa

Baukräne sind auf einer Baustelle für ein Bürohochhaus an der Warschauer Straße zu sehen.

Denn in der Corona-Krise konnten die Firmen nahezu uneingeschränkt arbeiten, und in der Stadt entstehen weiterhin viele neue Wohnungen. Es gibt so viele Baugenehmigungen wie seit den 1990er Jahren nicht.
Dennoch legt ein Blick in die Auftragsbücher die Erwartung nahe, dass der Bauboom etwas abflauen könnte. Der Auftragseingang ging im ersten Halbjahr um rund sechs Prozent zurück, besonders stark war der Rückgang im Mai und Juni.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. August 2020 12:38 Uhr

Weitere Meldungen