Passagiere erhalten mehr direkte Busverbindungen zum BER

Passagiere erhalten mehr direkte Busverbindungen zum BER

Passagiere aus Berlin und Brandenburg sollen den künftigen künftigen Hauptstadtflughafen BER besser mit dem Bus erreichen können. Ab diesem Sonntag ändern sich deshalb zwei Linienführungen für neue Direktverbindungen von Rudow, Lichtenrade und Großziethen zum Flughafen. Betroffen sind die Linien 743 und 744, wie der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg am Freitag ankündigte.

Außerdem gibt es auf zwei Linien aus Königs Wusterhausen dichtere Fahrttakte und kürzere fahrplanmäßige Umsteigezeiten zur Bahn. Die Busse der Linien 735 und 736 erhalten deshalb das Markenzeichen «Plusbus». Zudem erhält der Landkreis Dahme-Spreewald seine erste Nachtbuslinie. Die N36 verbindet Königs Wusterhausen mit dem Flughafen.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

«Der Bus bringt Fluggäste und Flughafenbeschäftigte direkt bisvor die Terminals», sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Er will den BER nach jahrelangen Verzögerungen am 31. Oktober in Betrieb nehmen. Der Flughafen sei nun noch besser erreichbar, sagte er.
Die Verantwortlichen gehen dabei davon aus, dass die meisten Passagiere mit Bus und Bahn anreisen. Die Straße gilt als Engpass. Die Autobahn aus Berlin Richtung Flughafen ist heute schon abschnittsweise stark ausgelastet. Eine Busspur ist auf der Flughafenzufahrt nicht eingezeichnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. August 2020 12:14 Uhr

Weitere Meldungen