Baerbock fordert nationale Waldbrandstrategie

Baerbock fordert nationale Waldbrandstrategie

Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine nationale Waldbrandstrategie, um Feuer effektiver bekämpfen zu können. «Es ist überfällig, dass das Bundesinnenministerium eine nationale Waldbrandstrategie auf den Weg bringt», sagte Baerbock am Dienstag während eines Besuchs in der Lieberoser Heide in Brandenburg. Die Strategie müsse sicherstellen, dass Landkreise in Katastrophenfällen nicht alleine gelassen würden und es keine Unklarheit darüber gebe, wer Hubschrauber der Bundespolizei finanziere oder wann die Bundeswehr zum Einsatz komme.

Annalena Baerbock

© dpa

Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.

Seehofer solle sich zudem in Brüssel dafür einsetzen, dass die Region ein Standort für Löschflugzeuge des EU-Katastrophenschutzes werde.
Baerbock besuchte am Dienstag zum Auftakt ihrer Sommerreise unter anderem einen Waldbrand-Schutzstreifen in der Lieberoser Heide sowie das Moor Gusteluch, das durch Feuer schwer geschädigt wurde. Die Sommertour der Grünen-Vorsitzenden Baerbock und Robert Habeck steht unter dem Motto «zu achten und zu schützen». Das bezieht sich auf das Grundgesetz, wo es heißt: «Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.»
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 4. August 2020 16:54 Uhr

Weitere Meldungen