18 Flüchtlinge von den griechischen Inseln angekommen

18 Flüchtlinge von den griechischen Inseln angekommen

Vier Flüchtlings-Familien von griechischen Inseln mit insgesamt 18 Mitgliedern, darunter kranke Kinder, sind am Freitag in Brandenburg angekommen. Weitere 26 Menschen aus den überfüllten Lagern der Ägais-Inseln werden in den kommenden Wochen erwartet, teilte das Innenministerium am Freitag mit. Die Neuankömmlinge, die per Flugzeug auf dem Flughafen Schönefeld landeten, werden in der Zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt untergebracht.

Brandenburg will nach den Angaben insgesamt 44 hilfebedürftige Personen aus den griechischen Lagern aufnehmen. Damit beteilige sich das Land an der Aufnahme von 243 kranken Kindern und deren Familienangehörigen, die von der Innenministerkonferenz beschlossen worden sei, hieß es.
«Wir helfen Menschen in Not, so gut wir können. Unsere Kapazitäten sind aber nicht grenzenlos», sagte Innenminister Michael Stübgen (CDU). Deshalb werde die humanitäre Hilfe auf diejenigen konzentriert, die sie am nötigsten benötigten. «Das Leid kranker Flüchtlingskinder in den Lagern auf den griechischen Inseln kann und darf uns nicht egal sein», sagte er.
Nach den medizinischen Erstuntersuchungen sollen die Familien so schnell wie möglich auf Kommunen verteilt werden, damit sie dort zur Ruhe kommen und medizinisch versorgt werden können, sagte Integrationsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). Die Unterkünfte in Griechenland seien weiterhin hoffnungslos überfüllt. Aus humanitären Gründen müsse die Situation insbesondere von Kindern verbessert werden, die medizinisch behandelt werden müssen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 31. Juli 2020 15:16 Uhr

Weitere Meldungen