Brandenburgischer Kunstpreis für vier Künstler

Brandenburgischer Kunstpreis für vier Künstler

Der Brandenburgische Kunstpreis der «Märkischen Oderzeitung» und der Stiftung Schloss Neuhardenberg geht in diesem Jahr an zwei Künstlerinnen und zwei Künstler. Johannes Heisig wird in der Kategorie Malerei für ein Bildnis des Schriftstellers Volker Braun ausgezeichnet, wie die «Märkische Oderzeitung» (Internet: Donnerstag, Print: Freitag) berichtet. Marguerite Blume-Cárdenas erhält den Preis in der Kategorie Plastik für die Skulptur «Vor dem Schatten». Carola Kirsch gewinnt die Kategorie Grafik mit Tuschearbeiten unter dem Titel «Grenzüberschreitung innen und außen». Ingar Krauss bekommt die Auszeichnung für eine Stillleben-Reihe «Naturen» in Fotografie.

Die vier Preise sind mit insgesamt 16 000 Euro dotiert. Sie sollen am 2. August in Schloss Neuhardenberg verliehen werden. Den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten (Dietmar Woidke) erhält laut Bericht der Grafiker Manfred Butzmann, der Nachwuchsförderpreis der Wissenschaftsministerin (Manja Schüle) die Multimedia-Künstlerin Larissa Rosa Lackner.
259 Künstler bewarben sich um den Kunstpreis. Ab 4. Juli ist eine Ausstellung mit der Vorauswahl in Schloss Neuhardenberg zu sehen. Die Preisverleihung und die Schau mussten wegen der Corona-Pandemie um sechs Wochen verschoben werden. Der Brandenburgische Kunstpreis wird seit 2004 vergeben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Juni 2020 18:44 Uhr

Weitere Meldungen