Vogel: Skeptisch bei Oderausbau auf polnischer Seite

Vogel: Skeptisch bei Oderausbau auf polnischer Seite

Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel (Bündnis 90/Grüne) sieht den von polnischer Seite geplanten Oderausbau skeptisch. Nach intensiver Prüfung sprechen zu erwartende gravierende Auswirkungen auf den Natur- und Wasserhaushalt gegen das Projekt, sagte Vogel am Mittwoch im Landtagsausschuss für Landwirtschaft und Umweltschutz. Auch für den Hochwasserschutz in Brandenburg sei das Vorhaben nicht geeignet. Der Ansicht sei auch das Bundesumweltministerium, betonte der Minister.

Ab 2023 plane das Nachbarland auf seiner Seite auf einem Abschnitt von 15 Kilometer Länge 60 Buhnen komplett zu erneuern und fünf neu zu bauen, sagte Dirk Treichel, Leiter des Nationalparks Unteres Odertal. Dazu seien sogenannte Längsdämme geplant. Damit werden der Fluss eingedämmt, die Fließgeschwindigkeit erhöht und Sedimente auf dem Grund abgetragen, um Schifffahrt zu ermöglichen. Die Auswirkungen auf die Natur im Nationalpark seien immens, warnte Treichel.
«Das ganze Vorhaben muss unbedingt auf den Prüfstand. Das kann Brandenburg aber nicht alleine machen, dafür muss dringend auch die Bundesregierung ins Boot geholt werden», forderte Landtagsabgeordnete Sahra Damus (Bündnis 90/Grüne). Der Linke-Landtagsabgeordnete Thomas Domres betonte, die Landesregierung müsse jetzt gemeinsam mit dem Bund prüfen, ob die Ausbaumaßnahmen noch verhindert werden könnten.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. Juni 2020 17:56 Uhr

Weitere Meldungen