Ministerin: Rechnet mit Lockerungen für medizinische Pendler

Ministerin: Rechnet mit Lockerungen für medizinische Pendler

Brandenburgs Europaministerin Katrin Lange (SPD) rechnet mit weiteren Lockerungen für Pendler aus Polen bei der Einreise in ihr Heimatland. «Es war zu erwarten, dass Polen seine bestehenden Corona-Einschränkungen in Abhängigkeit von der Entwicklung der Pandemie schrittweise und behutsam lockern würde», sagte Lange am Dienstag. Polen habe bei der Eindämmung der Pandemie durchaus gute Ergebnisse vorzuzeigen. Die grundsätzliche Aufhebung der Quarantäne-Bestimmungen für polnische Grenzpendler sei auch ein Zeichen für das gute Verhältnis beider Länder zueinander. «Ein großer Schritt jedenfalls ist schon gemacht», sagte sie.

Katrin Lange (SPD)

© dpa

Katrin Lange (SPD), Brandenburger Ministerin der Finanzen und für Europa.

«Ich gehe davon aus, dass die Aufhebung der noch bestehenden Einschränkungen für medizinisches Personal nur noch eine Frage der Zeit ist», sagte sie der «Märkischen Allgemeinen» (Dienstag). Die noch fortbestehenden Einschränkungen seien zweifelsohne ein Wermutstropfen bei der Entscheidung Polens. «Wir werden daher unsere Kanäle nutzen, um darüber weiter mit der polnischen Seite zu sprechen», kündigte sie an.
Polnische Bürger, die in Deutschland, der Slowakei, Tschechien oder Litauen arbeiten oder studieren, müssen seit Montag bei einer Rückkehr nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne. Für medizinisches Personal und Menschen, die in Pflegeeinrichtungen tätig sind, gilt die Quarantäne-Regelung aber weiter.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. Mai 2020 15:26 Uhr

Weitere Meldungen