Ehrenvizepräsidentin des Sachsenhausen Komitees gestorben

Ehrenvizepräsidentin des Sachsenhausen Komitees gestorben

Die Ehrenvizepräsidentin des Internationalen Sachsenhausen Komitees (ISK), Lucienne Gouffault, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das teilte die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten am Dienstag mit. «Mit ihr verliert die Gedenkstätte Sachsenhausen eine ganz besondere und unvergessliche Freundin», sagte Stiftungsdirektor Alexander Drecoll laut Mitteilung. Demnach starb Gouffault bereits am Donnerstag nach langer Krankheit in Paris.

Gouffault war mit dem französischen Widerstandskämpfer und Sachsenhausen-Häftling Pierre Gouffault verheiratet, der lange Präsident des ISK war. Sie selbst war nicht in dem NS-Konzentrationslager interniert, gemeinsamen mit ihrem Mann engagierte sie sich aber für ehemaligeKZ-Häftlinge in Frankreich. Nach Pierre Gouffaults Tod 2009 vertrat Lucienne seit 2010 die französischen Sachsenhausen-Überlebenden als Vizepräsidentin im ISK, 2016 wurde sie zur Ehrenvizepräsidentin gewählt.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. Mai 2020 14:38 Uhr

Weitere Meldungen