Finanzhilfen für Bildungseinrichtungen und Sportvereine

Finanzhilfen für Bildungseinrichtungen und Sportvereine

Das Land Brandenburg stellt wegen der Corona-Krise zehn Millionen Euro für gemeinnützige Bildungseinrichtungen, die Jugendhilfe und Sportvereine bereit. «Es besteht ein klares Landesinteresse daran, dass Jugendherbergen, Sportvereine und Weiterbildungseinrichtungen diese sehr schwierigen Zeiten überstehen», sagte Finanzministerin Katrin Lange (SPD) am Dienstag. Daher sollen die Träger der Einrichtungen mit einem Festbetrag unterstützt werden, damit sie drei Monate lang einen Notbetrieb überstehen können.

Katrin Lange (SPD), Finanzministerin, gibt ein Statement

© dpa

Katrin Lange (SPD), Brandenburger Finanzministerin, gibt ein Statement.

Dafür müsse der Antragsteller versichern, dass er durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohende Notlage geraten sei, teilte das Bildungsministerium mit. Kulturministerin Manja Schüle (SPD) will am Mittwoch ein Förderprogramm für Kultureinrichtungen vorstellen.
Der Landessportbund Brandenburg (LSB) wertete die Soforthilfe als wichtiges Signal. «Sie wird es dem Sportland erleichtern, seine tragende Rolle im Land weiterhin mit der gleichen Kraft einzunehmen und so die Weichen für eine erfolgreiche sportliche Zeit nach Corona zu stellen», sagte Präsident Wolfgang Neubert. Nach LSB-Angaben haben bislang 70 Vereine eine Hilfebedürftigkeit signalisiert. Die Clubs können die Hilfe direkt über den Landessportbund beantragen. Sie müsse nicht zurückgezahlt werden, hieß es weiter in einer Mitteilung.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 28. April 2020 18:44 Uhr

Weitere Meldungen