Vereinzelte Regenschauer mildern Waldbrandgefahr nicht

Vereinzelte Regenschauer mildern Waldbrandgefahr nicht

An diesem Samstag und zu Beginn der kommenden Woche gibt es wieder vereinzelt Regenschauer in Berlin und Brandenburg.

Waldbrandgefahr

© dpa

Ausgetrockneter mit Reisig bedeckter Boden in einem Waldgebiet rund um den Müggelsee.

Die hohe Waldbrandgefahr bestehe aber weiterhin, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag (25. April 2020). Um sie zu mildern, falle zu wenig Regen. Am Samstag bleibt es laut DWD bei vereinzelten Schauern am Vormittag. Nachmittags werde es sonniger mit Höchsttemperaturen um 13 Grad, im Havelland bis 16 Grad. In der Nacht zu Sonntag sei gebietsweise mit Frost zu rechnen.
Am Sonntag steigen die Temperaturen auf 16 Grad, im Bereich des Flämings sogar auf 20 Grad, wie der DWD mitteilte. Einige Wolken seien noch zu sehen, grundsätzlich bleibe es aber heiter und trocken. Der Montag bleibt laut Wetterexperten trocken mit Höchsttemperaturen zwischen 19 und 24 Grad. Am Dienstag bringe verstärkte Bewölkung wieder vereinzelt Schauer nach Berlin und Brandenburg. Es bleibe aber warm mit Höchsttemperaturen zwischen 21 und 24 Grad.
Die Waldbrandgefahr steigt an diesem Sonntag nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes wieder etwas. Die Experten erwarten, dass in fast allen Regionen in Brandenburg und in einigen in Berlin die zweithöchste Warnstufe 4 gilt. Am Mittwoch könnte in Brandenburg überall nur die dritthöchste Stufe 3 gelten, in Berlin in einigen Gebieten auch nur die Stufe 2.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 25. April 2020 21:40 Uhr

Weitere Meldungen