Angermünde schafft in der Stadt Fläche für Wildbienen

Angermünde schafft in der Stadt Fläche für Wildbienen

Um den Erhalt von Wildbienen zu unterstützen bekommt Angermünde eine Wildblumenfläche. Das teilte der Naturschutzbund am Dienstag mit. Die 2000 Quadratmeter große Fläche, die zum städtischen Friedhof gehört, sei Teil des Projektes «Wildbienen und Schafe - ein gutes Team im Umweltschutz», das durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz mit Lottomitteln gefördert wird. An dem Projekt beteiligt sind den Angaben zufolge auch Schüler einer Grundschule, die in Zusammenarbeit mit der Stadt 14 Wildbienenkästen für die Fläche bauten und sie bereits angebracht haben.

Wildbiene über Mehlsalbei

© dpa

Eine Wildbiene über Mehlsalbei-Blüten.

In der Stadt Angermünde werde der Ansatz einer naturverträglichen Pflege schon länger verfolgt, sagte Elisa Betker vom NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle. Grundlage hierfür sei der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung - die Artenvielfalt zu bewahren und zu steigern. Vor allem nicht genutzte Flächen werden ihren Angaben zufolge als Wildblumenflächen in der Stadt ausgewiesen, um dem Artenrückgang entgegenzuwirken.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. Februar 2020 17:36 Uhr

Weitere Meldungen