51-Jähriger Mann tot in Ausnüchterungszelle entdeckt

51-Jähriger Mann tot in Ausnüchterungszelle entdeckt

Ein 51-jähriger Mann ist in Luckenwalde in einer Ausnüchterungszelle der Polizei tot aufgefunden worden. Beamte entdeckten den leblosen Mann bei einem Kontrollrundgang am Montag, wie die Staatsanwaltschaft Potsdam am Dienstag mitteilte. Zeugen hatten die Polizei am Montagvormittag über einen offenbar stark betrunkenen und schlafenden Mann vor einem Einkaufsmarkt informiert. Da die Polizisten nicht ausschlossen, dass sich der Mann in einer hilflosen Lage befand, nahmen sie den 51-Jährigen in Gewahrsam. Nachdem ihn ein Arzt untersucht hatte, wurde der Mann in eine Zelle gebracht. Dort blieb er allein und nicht gefesselt zum Ausnüchtern.

Beamte stellten bei einer durchgeführten Zellenkontrolle fest, dass der 51-Jährige nicht mehr bei Bewusstsein war. Trotz erster Erste-Hilfe-Maßnahmen gelang es nicht mehr, den Mann wiederzubeleben. Ein Notarzt stellte wenig später seinen Tod fest. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen. Die Leiche es Mannes soll noch am Dienstag obduziert werden, wie eine Behördensprecherin auf Anfrage sagte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. November 2019 14:42 Uhr

Weitere Meldungen