Tod von Vater und Sohn: Obduktion soll Hinweise bringen

Tod von Vater und Sohn: Obduktion soll Hinweise bringen

Nach dem Tod eines Vaters und seines Sohnes in Frankfurt (Oder) sind die Hintergründe des Vorfalls vom Montag weiter unklar. Die Leichen der 52 und 83 Jahre alten Männer sollten noch am Dienstag obduziert werden, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Ost sagte. Ursprünglich war die Obduktion für Mittwoch angesetzt gewesen.

Eine Mordkommission hatte nach dem Vorfall die Ermittlungen übernommen. Ob von einem Gewaltverbrechen auszugehen sei, sollten die weiteren Untersuchungen klären, sagte der Polizeisprecher. Offen sei auch, ob möglicherweise noch andere Menschen beteiligt gewesen seien.
Der 52-Jährige war den Angaben zufolge am frühen Montagmorgen aus dem vierten Stock eines Wohnhauses im Traubenweg gestürzt. Er wurde auf dem Gehweg hinter dem Haus gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass er an den Folgen des Sturzes starb. Den 83-jährigen Vater des Mannes fanden die Beamten demnach anschließend tot in der Wohnung im obersten Stockwerk des Hauses. Vater und Sohn lebten nach Polizeiangaben gemeinsam in der Wohnung. Weitere Details machte die Polizei zunächst nicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. Oktober 2019 12:57 Uhr

Weitere Meldungen