Wohlfahrtspflege für Pflegebudgets der Landkreise

Wohlfahrtspflege für Pflegebudgets der Landkreise

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Brandenburg haben SPD, CDU und Grüne aufgefordert, bei ihren Koalitionsverhandlungen die Pflege stärker in den Blick zu nehmen. «Die Zeit der Modellprojekte muss endlich vorbei sein. Wir wissen, dass sie funktionieren. Aber die Finanzierung fehlt», sagte der Vorstandsvorsitzende Andreas Kaczynski der «Märkischen Allgemeinen Zeitung» (Freitag). Die Kommunen wüssten am besten, was für eine gute pflegerische Versorgung nötig sei. «Deswegen brauchen wir kommunale Pflegebudgets, um die Pflege im Quartier sicherzustellen.» Er nannte eine nötige Summe von 20 Millionen Euro im Jahr.

Pflegeheim

© dpa

Eine ältere Frau mit einem Rollator in einem Pflegeheim.

SPD, CDU und Grüne verhandeln derzeit über eine Koalition. In ihrem Ergebnispapier der Sondierungsgespräche haben sie vereinbart, sich für eine solidarisch finanzierte Pflege-Vollversicherung mit einem gedeckelten Eigenanteil einzusetzen. Geplant ist auch ein Pakt für Pflege. Die Pflege von Menschen dürfe weder für die Betroffenen noch für die Angehörigen zu einem Armutsrisiko werden, heißt es in dem Papier der drei Parteien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 4. Oktober 2019 11:17 Uhr

Weitere Meldungen