Linken-Fraktionschef: Brauchen neue Art des Miteinanders

Linken-Fraktionschef: Brauchen neue Art des Miteinanders

Für eine mögliche rot-grün-rote Regierung in Brandenburg ist aus Sicht des neugewählten Linken-Fraktionschefs im Landtag, Sebastian Walter, eine neue Art des Miteinanders nötig. «Dazu gehört, dass sich die drei Partner auf Augenhöhe mit maximaler Transparenz begeben», sagte er der «Märkischen Allgemeinen Zeitung» (Donnerstag). Am Nachmittag kommen die Linken mit der SPD zu Sondierungsgesprächen zusammen.

Sebastian Walter (Die Linke)

© dpa

Sebastian Walter, Fraktionschef der Linken im Brandenburger Landtag. Foto: Gregor Fischer/Archivbild

Die Zeiten müssten vorbei sein, in denen der Stärkste den kleineren Koalitionspartner von oben herab ansehe, so Walter. Wenn die SPD wolle, solle sie mit der CDU und den Grünen koalieren. «Wir stünden für Rot und Grün bereit für ein Gegenmodell zum Rechtsruck in der Gesellschaft», sagte er. Dazu gehöre, dass die Landespolitik endlich in der Lebenswelt der Leute ankomme.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 5. September 2019 11:20 Uhr

Weitere Meldungen