Nonnemacher: Braunkohle als rote Linie

Nonnemacher: Braunkohle als rote Linie

Für die Grüne-Spitzenkandidatin Ursula Nonnemacher könnte das Thema Braunkohle zur roten Linie innerhalb möglicher Koalitionsgespräche in Brandenburg werden. «Wir möchten keine Fortsetzung der bisherigen Regierung mit grünen Stimmen», sagte Nonnemacher am Sonntagabend in der ARD-Tagesschau. «Wir wollen keine neuen Tagebaue in Brandenburg aufschließen und wir wollen, dass kein weiteres Dorf in Brandenburg abgebaggert wird. Ich denke, da liegen etwa die roten Linien.»

Grünen-Spitzenpersonal bei der Wahlparty

© dpa

Benjamin Raschke, Ursula Nonnemacher (M.) und Annalena Baerbock (r.). Foto: Patrick Pleul

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 1. September 2019 20:40 Uhr

Weitere Meldungen