Woidke für gemeinsames Gedenken an Überfall auf Polen

Woidke für gemeinsames Gedenken an Überfall auf Polen

Der Polen-Beauftragte der Bundesregierung, Dietmar Woidke (SPD), hat sich für die Idee eines nationalen Gedenk- und Bildungsortes zur Erinnerung an den deutschen Überfall auf Polen ausgesprochen. Es gehe um lernendes Gedenken, betonte Brandenburgs Ministerpräsident am Freitag laut Mitteilung auf einer Tagung zum 80. Jahrestag des Überfalls am 1. September 1939.

Dietmar Woidke

© dpa

Dietmar Woidke. Foto: Gregor Fischer/Archivbild

Wie dieser Ort genau aussehe und was er vermitteln solle, sei Gegenstand der aktuellen gesellschaftlichen Debatte. «Es sollte ein Ort für Deutsche und für Polen sein», so Woidke. Der 1. September vor 80 Jahren sei ein Tag gewesen, der die Welt veränderte. Die Erinnerungskultur müsse weiterleben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 30. August 2019 18:00 Uhr

Weitere Meldungen