Vor Polizei geflüchteter Berliner in Untersuchungshaft

Vor Polizei geflüchteter Berliner in Untersuchungshaft

Ein Mann, der mit seinem Auto vor einer Polizeikontrolle flüchten wollte, sitzt in Untersuchungshaft. Der 41-jährige Berliner sei bereits am vergangenen Freitag einen Haftrichter vorgeführt und dann nach Cottbus überstellt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann geriet am vergangenen Dienstag bei Hoppegarten (Märkisch Oderland) in das Visier des Lasergerätes von Polizisten. Als der Wagen aus dem Verkehr gezogen werden sollte, ignorierte der Berliner sämtliche Anhalteaufforderungen und verschwand in Richtung BAB 10. Die Flucht führte über die BAB 10 auf die BAB 12 und dann zur B112. Am Ortseingang von Frankfurt(Oder) konnte die Polizei den 41-Jährigen stoppen. Der Mann und sein 43-jähriger Beifahrer wurden vorläufig festgenommen. Bei einer Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten betäubungsmittelähnliche Substanzen und ein Elektroschocker.

Handschellen

© dpa

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 12. August 2019 13:10 Uhr

Weitere Meldungen