292 000 Brandenburger Schüler starten in das neue Schuljahr

292 000 Brandenburger Schüler starten in das neue Schuljahr

Für 292 000 Brandenburger Kinder und Jugendliche startet am kommenden Montag das neue Schuljahr. Darunter sind 22 700 Erstklässler. Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) will heute auf einer Pressekonferenz in Potsdam eine Übersicht über neu eingestellte Lehrkräfte, die Digitalisierung an den Schulen und die Qualifizierung von Seiteneinsteigern geben.

Britta Ernst (SPD)

© dpa

Britta Ernst (SPD), Bildungsministerin von Brandenburg, spricht im Landtag. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

Da zahlreiche Pädagogen in den Ruhestand gehen, kann der Unterricht nur mit Seiteneinsteigern aufrechterhalten werden. Um den Bedarf zu decken, könnte laut Bildungsministerium in den nächsten Jahren jede zweite neue Lehrkraft ein Seiteneinsteiger sein. Ende 2018 arbeiteten an den staatlichen Schulen der Mark nach Angaben des Ministeriums bereits zwölf Prozent der knapp 20 000 Lehrkräfte ohne Pädagogik-Studium. Mitte 2017 lag diese Quote noch bei 8,5 Prozent.
Die Schulen sollen zudem besser für digitale Bildungsangebote ausgerüstet werden. Dafür stehen in den kommenden fünf Jahren mit dem Digitalpakt von Bund und Ländern knapp 168 Millionen Euro zur Verfügung. Damit könnten die Schulen etwa ein eigenes W-LAN aufbauen, digitale Schultafeln (Whiteboards) anschaffen oder die Schüler mit Tablets ausstatten. In den kommenden Jahren sollen zudem alle Schulen an das Breitbandnetz mit schnellem Internet angeschlossen werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. August 2019 03:10 Uhr

Weitere Meldungen