Nach Havarie: Schleuse Spandau monatelang gesperrt

Nach Havarie: Schleuse Spandau monatelang gesperrt

Nach einer Havarie bleibt die Schleuse Spandau voraussichtlich bis Ende August für den Schiffsverkehr gesperrt. Wie die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes in Berlin am Donnerstag mitteilte, muss ein etwa fünf Meter langer und 3,5 Tonnen schwerer Hydraulikzylinder vom Drehsegmenttor mit einem Schwimmkran ausgehoben und dann demontiert und instandgesetzt werden. Wegen der Reparaturarbeiten wird zudem die eigentlich für Oktober und November vorgesehene Bauwerks- und Anlagenprüfung vorgezogen, um weitere Behinderungen zu vermeiden. Dazu muss die Schleuse trockengelegt werden. Derzeit laufen Umplanungen. Der genaue Fertigstellungstermin steht deshalb nicht vor Anfang Juli fest. Die gesperrte Schleuse Spandau kann über den Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal und die Spree-Oder-Wasserstraße umfahren werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 6. Juni 2019 12:00 Uhr

Weitere Meldungen