Heimatmuseum Dissen auf Zeitreise ins slawische Mittelalter

Heimatmuseum Dissen auf Zeitreise ins slawische Mittelalter

Familien in schlichten Leinenkleidern, Krieger in voller Kampfrüstung und fein gekleidete Edelleute: Das Heimatmuseum Dissen (Spree-Neiße) bei Cottbus hat am Wochenende zu einer Zeitreise ins slawische Mittelalter eingeladen. Hinter dem Museumsgebäude seien Zelte, Sonnensegel und Grubenhäuser und ein nachempfundener slawischer Markt aufgebaut, sagte Museumsleiterin Babette Zenker. Besucher würden mehr als 1000 Jahre zurückgebracht und könnten Einblicke in alte Handwerkskünste nehmen - vom Schmieden über die Geweihschnitzerei bis zum Töpfern slawischer Keramik. Das Färben von Stoffen werde ebenso gezeigt, wie das Gießen von Bronzeschmuckstücken, beschrieb Zenker das Programm.

Heimatmuseum Dissen

© dpa

Babette Zenker bereitet im Heimatmuseum Dissen Figuren in historischen Trachten in einer Spinnstube vor. Foto: Jürgen Kaffka/Archivbild

Über 80 Handwerker und Handwerkerinnen aus verschiedenen Ländern, darunter Polen, Tschechien, Dänemark und die Niederlande, zeigten die verschiedenen mittelalterlichen Lebensweisen.
Seit dem 7. Jahrhundert ist die brandenburgische Region von slawischen Stämmen besiedelt. Noch zu Beginn dieses Jahrhunderts bestanden viele Dörfer zwischen dem Spreewald und Cottbus zu fast 100 Prozent aus sorbisch-wendischer Bevölkerung. Die Sorben prägten damit über Jahrhunderte die Kultur und Lebensweise in dieser Region.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 26. Mai 2019 10:30 Uhr

Weitere Meldungen