Drei größere Waldbrände gelöscht

Drei größere Waldbrände gelöscht

In Brandenburg hat es in der Nacht zu Dienstag einen weiteren Waldbrand gegeben. Bei Spremberg (Landkreis Spree-Neiße) seien 4,5 Hektar Fläche betroffen gewesen, sagte der Waldbrandschutzbeauftragte Raimund Engel am Dienstag.

Nach einem Waldbrand in Brandenburg

© dpa

Ein Feuerwehrmann tritt in einem Waldstück ein Brandnest aus (Archivbild)

Das Feuer sei kurz vor Mitternacht gemeldet worden und in den frühen Morgenstunden gelöscht gewesen. Wegen der extremen Trockenheit gelte nun in allen Landkreisen die höchste Waldbrandstufe 5. Grund sei vor allem der starke Wind, der die Feuergefahr erhöhe.
Seit Ostern habe die Feuerwehr bereits drei Waldbrände gelöscht, berichtete Engel. Bei Jüterbog seien am Montagnachmittag vier Hektar in Brand geraten. Zuvor hatten zwei Hektar bei Nassenheide gebrannt. Die Brandursachen würden in allen Fälle noch ermittelt, ergänzte Engel. Viele Kommunen hätten aus Sicherheitsgründen auf Osterfeuer verzichtet.
Brandenburg gilt als das am stärksten durch Waldbrand gefährdete Bundesland in Deutschland. Der Boden ist dort vielerorts besonders sandig und es gibt einen hohen Anteil von Kiefernwäldern. Im vergangenen Jahr hatte es in Brandenburg wegen der langen Trockenheit viele große Brände gegeben. Seit Jahresanfang waren es bereits rund 20.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 23. April 2019 09:40 Uhr

Weitere Meldungen