Razzia gegen Rechtsextreme: Polizei präsentiert Ergebnisse

Razzia gegen Rechtsextreme: Polizei präsentiert Ergebnisse

Nach ihrem jüngsten Schlag gegen die rechtsextreme Szene in vier Bundesländern wollen Polizei und Staatsanwaltschaft heute über Ergebnisse der Razzia informieren. Geplant ist eine gemeinsame Pressekonferenz im Innenministerium Potsdam.

Razzia gegen Rechtsextreme

© dpa

Ein Polizist steht auf der Straße, im Hintergrund steht ein Einsatzfahrzeug der Polizei. Foto: Michael Helbig/Archivbild

Am Mittwoch hatten 400 Polizisten mehr als 30 Objekte in Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen durchsucht. Darunter waren Büros, Gewerberäume und Wohnungen der Hooligan- und Kampfsportszene sowie von anderen rechtsextremen Gruppierungen. Schwerpunkt war der Raum Cottbus. Bei den Durchsuchungen seien die Ermittler auch fündig geworden, sagte Brandenburgs Innenminister Karl Heinz Schröter (SPD) am Mittwoch.
Es geht um den Verdacht der Bildung einer kriminellen Vereinigung. Er richtet sich nach Polizeiangaben gegen rund 20 Menschen. Grundlage waren Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Cottbus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 11. April 2019 00:50 Uhr

Weitere Meldungen