Astronergy stoppt Produktion in Frankfurt (Oder)

Astronergy stoppt Produktion in Frankfurt (Oder)

Der Solarmodule-Hersteller Astronergy stellt am Sonntag in Frankfurt (Oder) die Produktion ein. 181 Beschäftigte müssten das Unternehmen verlassen, bestätigte eine Sprecherin am Samstag. Künftig solle in der Oderstadt anstelle der Fertigung das neue europäische Vertriebs- und Servicezentrum mit 20 Mitarbeitern arbeiten. Die Solarmodule sollen in Asien produziert werden. Rund 40 der Entlassenen sind laut Astronergy in eine Transfergesellschaft eingetreten, die für neun Monate eingerichtet wurde. Wie die «Märkische Oderzeitung» am Freitag berichtete, erhalten sie Transferkurzarbeitergeld und sollen in den nächsten Monaten schnell in neue Arbeit vermittelt werden. Das Unternehmen machte dazu keine weiteren Angaben.

Solarwerk der Astronergy Solarmodule GmbH

© dpa

Der Haupteingang zum Solarwerk der Astronergy Solarmodule GmbH in Frankfurt (Oder). Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Für die schlechte wirtschaftliche Lage macht die Firma unter anderem die EU-Vorgabe vom September 2018 für den Mindestimportpreis im Photovoltaikmarkt verantwortlich. Damit sei ein massiver Preiskampf ausgelöst worden. Das Unternehmen gehört zum weltweit tätigen chinesischen Chint Konzern. Astronergy Solar übernahm 2014 die Fabrik des Photovoltaik-Herstellers Conergy nach dessen Insolvenz. Nach einer guten Auslastung bis zum vierten Quartal 2017 hatte sich nach Unternehmensangaben die Lage kontinuierlich verschlechtert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 30. März 2019 11:20 Uhr

Weitere Meldungen