Weniger öffentliche Schulden in Brandenburg

Weniger öffentliche Schulden in Brandenburg

Die Schulden des Landes Brandenburg bei Banken und Privatunternehmen sind von Ende 2017 bis Ende 2018 um 4,2 Prozent auf 16,1 Milliarden Euro gesunken.

Geldscheine

© dpa

Die Bundesländer waren zum Ende vergangenen Jahres nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Dienstag mit insgesamt 570,7 Milliarden Euro verschuldet. Bis auf Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen konnten alle Bundesländer ihre Schulden verringern. Die Schulden der Gemeinden bundesweit sanken im Vergleich um 5,6 Prozent auf 129,7 Milliarden Euro. In Brandenburg lag dieser Rückgang bei minus 5 Prozent - zum Jahresende 2018 waren die Gemeinden und Gemeindeverbände mit 1,87 Milliarden Euro verschuldet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 26. März 2019 14:36 Uhr

Weitere Meldungen