FSV Zwickau gewinnt Ostduell gegen Cottbus knapp mit 2:1

FSV Zwickau gewinnt Ostduell gegen Cottbus knapp mit 2:1

Der FSV Zwickau das Kellerduell in der 3. Fußball-Liga gegen Energie Cottbus mit 2:1 (1:0) gewonnen und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Toni Wachsmuth (39.) und Lion Lauberbach (69.) erzielten am Montagabend die Tore für den FSV, Kevin Weidlich gelang in der 89. Minute nur der Ehrentreffer für die Lausitzer. Die Zwickauer rangieren nach dem 30. Spieltag mit 37 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, Cottbus bleibt mit 31 Zählern auf Abstiegsrang 18 hängen.

Beide Teams neutralisierten sich im ersten Durchgang, sodass sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen abspielte. Die Cottbuser zeigten zwar die bessere Spielanlage, die FSV-Abwehr konnte die Angriffe aber erfolgreich abwehren. Das Team von Trainer Joe Enochs wurde nur nach Standardsituationen gefährlich und hatte damit kurz vor der Pause Erfolg. Wachsmuth köpfte nach einem Eckball von Nils Miatke aus Nahdistanz zur Zwickauer Führung ein. Nach dem Seitenwechsel waren die Lausitzer um den Ausgleich bemüht, doch mehr als eine Chance sprang für die Gäste nicht heraus. Streli Mamba tauchte in der 64. Minute frei vor Zwickaus Torhüter Johannes Brinkies auf, der Schuss des Stürmers strich allerdings am linken Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite machte es Lauberbach besser. Mit einem sehenswerten Volleyschuss von der Strafraumgrenze, der unhaltbar für Energie-Schlussmann Kevin Rauhut im Kasten einschlug, sorgte der Stürmer für das 2:0. Der Anschlusstreffer durch Weidlich kam für Cottbus zu spät.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. März 2019 21:20 Uhr

Weitere Meldungen