Neuer Kinospot soll für weniger Unfälle sorgen

Neuer Kinospot soll für weniger Unfälle sorgen

In einigen Brandenburger Kinos ist schon bald ein neuer Spot zu sehen, der für weniger Verkehrsunfälle sorgen soll. In diesem Jahr wurde nach Angaben des Verkehrsministeriums unter den Ideen von Studenten der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf diejenige ausgewählt, die das Thema Alleeunfälle am überzeugendsten aufbereitet. Heute stellt Ministerin Kathrin Schneider (SPD) den Beitrag in Potsdam vor. Der Spot von 2017 hatte Ablenkung im Straßenverkehr als Thema.

Knapp zwei Prozent aller Unfälle, aber 35 Prozent der Verkehrstoten gehen auf Baumunfälle zurück. Im vergangenen Jahr sank die Zahl dieser Unfälle in Brandenburg um 13 Prozent von 1615 auf 1403.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. März 2019 03:20 Uhr

Weitere Meldungen