Minister sagt Übernahme von Tarifvertrag für Beamte zu

Minister sagt Übernahme von Tarifvertrag für Beamte zu

Der Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder, über den derzeit verhandelt wird, soll in Brandenburg auch für Beamte gelten. Die Landesregierung habe den Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes und dem Beamtenbund zugesagt, den Tarifabschluss eins zu eins zu übernehmen - zeitgleich und wirkungsgleich, sagte Finanzminister Christian Görke (Linke) der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam. Das Land werde außerdem für dieses und das kommende Jahr jeweils 0,5 Prozent auf den Abschluss für Beamte, Richter und Versorgungsempfänger obendrauf geben.

Sitzung des Landtags von Brandenburg

© dpa

Christian Görke, der Finanzminister Brandenburgs, spricht im Landtag in Potsdam. Foto: Bernd Settnik/Archiv

In den vergangenen Jahren hatte Brandenburg den Abschluss für Tarifbeschäftigte nicht immer eins zu eins für Beamte übernommen. In Potsdam sollten am Dienstag die Tarifverhandlungen für rund eine Million Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Länder ohne Hessen in die zweite Runde gehen. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Das lehnen die Länder als überzogen ab. «Als Finanzminister habe ich natürlich Hoffnung auf konstruktive Gespräche», sagte Görke.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 6. Februar 2019 11:30 Uhr

Weitere Meldungen