Weltkriegsbombe in Prenzlau entschärft

Weltkriegsbombe in Prenzlau entschärft

Nach der Evakuierung des brandenburgischen Bahnhofs Prenzlau wegen einer Bombe hat die Polizei in der Nacht zu Freitag Entwarnung gegeben: Die Weltkriegsbombe sei entschärft, sagte ein Sprecher der Polizei in den frühen Morgenstunden. Der Bahnhof und die Straßen wurden laut Lagedienst wieder freigegeben. Nach Bahnangaben wurde auch die Zugstrecke zwischen Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern und Angermünde wieder freigeben. Die 100-Kilogramm-Bombe war am Donnerstag bei Bauarbeiten gefunden worden. Ein Sperrkreis von 500 Metern wurde rund um die Fundstelle eingerichtet.

Ein Sperrkreis von 500 Metern wurde rund um die Fundstelle eingerichtet. Der Bahnverkehr zwischen Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern und Angermünde wurde am späten Nachmittag eingestellt. Weitere Angaben machte die Sprecherin zunächst nicht.
Der «Nordkurier» berichtete, dass im Rahmen der Evakuierung auch 240 Haushalte geräumt werden mussten. Ein in der Nähe gelegenes Krankenhaus sei aber nicht betroffen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 25. Januar 2019 06:10 Uhr

Weitere Meldungen