Frau in eiskaltes Wasser gestoßen: Haftbefehle

Frau in eiskaltes Wasser gestoßen: Haftbefehle

Das Amtsgericht Frankfurt (Oder) hat Haftbefehle gegen zwei Frauen wegen versuchten Mordes erlassen. Zusammen mit einer 25-jährigen sollen die 18 und 30 Jahre alten Frauen bereits am Montagabend versucht haben, eine 33-Jährige in der Oder zu ertränken. Sie sollen das Opfer in das eiskalte Wasser gestoßen haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Angegriffene konnte sich über eine Leiter retten und Hilfe rufen. Nur die 30-jährige Verdächtige kam in Untersuchungshaft, die andere Frau wurde gegen Auflagen davon verschont.

Polizei

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Zuvor sollen die mutmaßlichen Täterinnen das Opfer auf offener Straße sowie in dessen Wohnung misshandelt haben. Laut Angaben waren auch mehrere Männer in die Straftaten involviert. Aus der Wohnung der 33-Jährigen wurden verschiedene Gegenstände geraubt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 11. Januar 2019 14:30 Uhr

Weitere Meldungen