Prozess gegen ehemaligen NPD-Politiker fortgesetzt

Prozess gegen ehemaligen NPD-Politiker fortgesetzt

Vor dem Landgericht Potsdam ist der Revisionsprozess gegen den ehemaligen NPD-Politiker Maik Schneider fortgesetzt worden. Der 31-jährige Angeklagte erschien am Mittwoch als freier Mann vor Gericht, nachdem er kürzlich nach knapp drei Jahren aus der U-Haft entlassen wurde. Das Oberlandesgericht Brandenburg hatte vergangene Woche wegen mehrerer vermeidbarer Verfahrensverzögerungen die Aufhebung des Haftbefehls angeordnet.

Maik Schneider

© dpa

Der frühere NPD-Politiker Maik Schneider (M) wartet im Landgericht auf den Prozessbeginn. Foto: Bernd Settnik

Schneider muss sich wegen der Brandstiftung an einer Sporthalle in Nauen (Havelland) verantworten, die im Spätsommer 2015 als Flüchtlingsunterkunft vorgesehen war. In einem ersten Verfahren war er wegen der Brandstiftung und anderer Delikte zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil wegen Befangenheit eines Schöffen aufgehoben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 9. Januar 2019 11:00 Uhr

Weitere Meldungen