Direktor der Schlösserstiftung kommt im ersten Quartal

Direktor der Schlösserstiftung kommt im ersten Quartal

Der neue Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Christoph Martin Vogtherr, wird erst im Laufe des ersten Quartals 2019 sein Amt antreten. Ein genauer Zeitpunkt könne derzeit nicht genannt werden, sagte der Sprecher des Brandenburger Kulturministeriums, Stephan Breiding, am Freitag auf Anfrage. Es liefen noch Verhandlungen.

Christoph Martin Vogtherr

© dpa

Christoph Martin Vogtherr, ehemaliger Direktor der Hamburger Kunsthalle. Foto: Christian Charisius/Archiv

Vogtherr, Hamburger Kulturmanager und Kunsthistoriker, war im November vom Stiftungsrat ernannt worden. Er tritt die Nachfolge von Hartmut Dorgerloh an, der im Sommer zum Generalintendanten des Humboldt Forums Berlin berufen wurde. Dorgerloh war 15 Jahre Generaldirektor.
Vogtherr ist seit 2016 Direktor der Hamburger Kunsthalle, in der Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart ausgestellt wird. Davor war er fünf Jahre lang Direktor der Wallace Collection in London. Er studierte unter anderem Kunstgeschichte und Klassische Archäologie in Berlin, Heidelberg und Cambridge. Von 1998 bis 2007 war er bereits Gemälde-Kustos bei der Schlösserstiftung.
Zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten gehören 30 Schlösser und Gebäude aus dem 17. bis 20. Jahrhundert sowie rund 800 Hektar Parkanlagen. Sie wird gemeinsam vom Bund und den beiden Ländern Berlin und Brandenburg finanziert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 28. Dezember 2018 17:20 Uhr

Weitere Meldungen