Spandau zieht gegen Esslingen in Pokal-Viertelfinale ein

Spandau zieht gegen Esslingen in Pokal-Viertelfinale ein

Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 ist ohne Probleme ins Viertelfinale des deutschen Pokals eingezogen. Am Samstag gewannen die Berliner in der heimischen Schwimmhalle Schöneberg gegen den SSV Esslingen mit 21:5 (4:1,7:0,4:2,6:2). Nach drei torlosen Anfangsminuten eröffnete Stefan Pjesic mit seinem Führungstreffer den Torreigen der Gastgeber, bei denen der Ungar Mihaly Peterfy anstelle von Stammkeeper Laszlo Baksa den Kasten hütete.

Lucas Gielen (5), Denis Strelezkij (4), Linkshänder Marin Restovic (3), Tiberiu Negrean und Stefan Pjesivac (je 2) waren die besten Spandauer Torschützen. «Das war souverän, und auch Spieler der zweiten Reihe haben gezeigt, dass wir auf sie mehr und mehr bauen können», kommentierte Manager Peter Röhle.
Ebenfalls in der Runde der besten Acht steht der OSC Potsdam, der sein Heim-Achtelfinale im Schwimmbad «blu» gegen den SSV Plauen verdient mit 17:6 (7:4) gewann. Die SG Neukölln bestreitet ihr Achtelfinale beim SV Ludwigsburg erst am 26. Januar 2019.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 8. Dezember 2018