Brandenburger Kompetenzzentrum Wolf eröffnet

Brandenburger Kompetenzzentrum Wolf eröffnet

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat am Donnerstag in Groß Schönebeck (Barnim) das Brandenburger Wolfs- und Herdenschutzinformationszentrum eröffnet. Die interaktive Ausstellung beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Wiederansiedlung des Wolfs.

Wolfs- und Herdenschutzinformationszentrum

© dpa

Eine interaktive Videowand im Wolfs- und Herdenschutzinformationszentrum zeigt das Rudelverhalten von Wölfen. Foto: Patrick Pleul

Mit der wachsenden Wolfspopulation in Brandenburg sei der Bedarf für ein eigenes Kompetenzzentrum zu Fragen des Umgangs mit dem Wolf und zu Möglichkeiten des Herdenschutzes gestiegen, erklärte Vogelsänger. Neben interessierten Bürgern sollen auch direkt betroffene Gruppen wie Jäger, Bauern oder Tierhalter in speziellen Seminaren geschult werden. Das Wolfs- und Herdenschutzinformationszentrum, in das rund eine Million Euro EU-Fördermittel flossen, geht auf eine Initiative des Wildparks Schorfheide zurück, wo zwei Wolfsrudel in weitläufigen Gehegen leben. Aktuell gibt es in Brandenburg laut Landesumweltamt 37 frei lebende Wolfsrudel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Dezember 2018